Aktuell

«Die Entdeckung der Welt» - die nationale Wanderausstellung mit regionalen Aktivitäten zur frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz startet im März 2017 in Bellinzona.

> Mehr erfahren

 

Def-Cover-1
Neue Version (März 2015)  

 

Bild Front

 

Der Verein Stimme Q setzt sich für die Qualität in der der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) ein. Er möchte die Diskussion darüber, was Qualität in der FBBE ist, anregen und in die Öffentlichkeit tragen. Dazu entsteht die Ausstellung «Die Entdeckung der Welt».

 

Entdeckung der Welt

Die BesucherInnen erkunden in der Ausstellung selber, wie kleine Kinder die Welt entdecken. Spielerische Elemente und eine kinderfreundliche Gestaltung machen «Die Entdeckung der Welt» zum Erlebnis für die ganze Familie. Wissenschaftliche Erkenntnisse, gesellschaftspolitische Debatten und Good Practice Beispiele zeigen auf, wie die FBBE in der Schweiz diskutiert und umgesetzt wird. Die Ausstellung ermöglicht so eine Auseinandersetzung auf verschiedenen Ebenen und macht das Thema der Qualität in der FBBE für das Publikum greifbar.

 

Die Wanderausstellung wird in verschiedenen Landesteilen der Schweiz zu Gast sein. Spannende regionale Veranstaltungen ergänzen die Ausstellung. 

 

Ausstellungsdaten:

24.03. 2017                         Medienkonferenz & Vernissage (abends)

                                            in Bellinzona

25.03. – 24.06. 2017           Museo di Castelgrande, Bellinzona

09.09. – 22.12. 2017           Museum.BL, Liestal

2018 – 2019                        weitere Standorte

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dominik Büchel und Daniela Hallauer 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Die Aktivitäten der Stimme Q werden durch folgende Stiftungen und Förderorganisationen mitgetragen: 

Jacobs Foundation neu           Migros kulturprozent                Mueller moehl Stiftung    
                 Paul Schiller Stiftung                         Stiftung Mercator